Über unsere Arbeit

Am 04.01.2010 haben wir den Verein  

Notmeerschweinchen Cloppenburg e.V. 

gegründet.

 

Seit dem 06.01.2010 ist dieser Verein vom

Finanzamt Cloppenburg als gemeinnützig anerkannt. 

 

Vorstand: 

1. Vorsitzende: Diana Schneider  

2. Vorsitzender: Klaus Albers

Schriftführer: Manja Fidanci

Kassenwart: Cem Rene Schneider

 

 

Die 2 Notstationen des Vereines Notmeerschweinchen Cloppenburg e.V. sind vom Veterinäramt Cloppenburg geprüft und besitzen die Erlaubnis zum Betreiben einer Pflegestelle für Nagetiere nach § 11 des Tierschutzgesetzes.  

 

Bei Auslastung unser Notstationen geben wir nach Absprache mit dem Veterinäramt auch Tiere in Notpflegestellen ab. 

Diese externen Pflegestellen werden dem Veterinäramt gemeldet und vom Verein Notmeerschweinchen Cloppenburg e.V. geprüft und betreut.

Es werden pro Notpflegestelle maximal 4 Meerschweinchen untergebracht.

 

Unser Anliegen ist es Meerschweinchen, die ein neues Zuhause benötigen, zu helfen dieses auch zu finden.

 

Alte Tiere haben es oft schwer einen neuen Besitzer für sich zu begeistern. Mit "altem Tier" meinen wir auch Meeris, die schon ein Jahr alt sind. Meist wird- genau wie im jeden anderen Tierbereich auch- lieber ein Jungtier gekauft. Wenn man jedoch sieht, wie ein älteres Tier durch Zuwendung und Aufmerksamkeit plötzlich regelrecht aufblüht, dann weiss man, dass man es richtig gemacht hat und sich für ein "älteres" Tier entschieden hat.

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt unseres Vereins ist die Aufklärung der Halter über gesunde Ernährung, artgerechte Haltung und Beschäftigungsmöglichkeiten für Meerschweinchen. Hierzu werden wir künftig auch weitere Infotage anbieten. Weiterhin planen wir  den Besuch von Schulen um dort Aufklärungsarbeit im Nagerbereich für die Schüler anzubieten.

 

Wir helfen wirklich gern bei der Vermittlung von Notmeerschweinchen, distanzieren uns jedoch davon Babys aufzunehmen. Wir möchten damit verhindern, dass es "Kinderzimmerexperimente" gibt nach dem Motto: och ich will nur einmal einen Wurf. Sollte es dennoch mal dazu kommen, nehmen wir die Babys nur gemeinsam mit der Mutter auf, damit soetwas nicht wieder passiert!

 

Gelegentlich bekommen wir auch kranke Tiere. Leider denken einige Menschen: bevor ich es zum Tierarzt bringe und viel Geld bezahle, kaufe ich mir lieber ein neues, gesundes Tier. Aus diesem Grund übernehmen wir kranke Tiere ausschließlich mit komplettem Zubehör. Wenn, dann soll man sich auch alles neu "anschaffen" müssen!

 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"Dass einmal das Wort TIERSCHUTZ erfunden werden musste, 
ist eine der blamabelsten Angelegenheiten menschlicher Entwicklung."

Theodor Heuss, erster Bundespräsident Deutschlands 1949-1959

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier findet man uns:

Zum vergrößern Karte anklicken.....
Zum vergrößern Karte anklicken.....
Ihr Browser kann den Falk <a href="http://www.falk.de/routenplaner" title="Routenplaner Falk">Routenplaner</a> leider nicht anzeigen.